Veranstaltungen

Rückschau auf Veranstaltungen

14. März 2024, Zweite Wasserstofftour des Wirtschaftsminister Steinbach

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wasserstofftour durch die Regionen“ besuchte der Brandenburgische Wirtschaftsminister Prof. Dr. Steinbach am 14.03.2024 zum zweiten Mal die Wasserstoffregion Uckermark-Barnim. Die gemeinsam mit der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim organisierte Veranstaltung fand auf dem Campingplatz „Sonnenkap“ am Unteruckersee in Prenzlau statt und versammelte rund 60 Teilnehmende aus der Region. Das Treffen ermöglichte einen konstruktiven Dialog und Informationsaustausch über die jüngsten Entwicklungen im Bereich der Wasserstofftechnologie in der Region.

Mehrere spannende Fachvorträge bildeten den Rahmen der gesamten Veranstaltung. Referiert wurde unter anderem über Wasserstofftraktoren der Marke Fendt, die allgemeinen Entwicklungen auf Bundes- und Landesebene sowie den Wasserstoffmarktplatz Berlin Brandenburg (Localiser). Das Highlight der Veranstaltung war die Vorstellung des aktuellen Projekts des Regionalmanagements der H2 Wasserstoffregion Uckermark-Barnim: ein Prototyp einer mobilen Netzersatzanlage, der auf dem Markt bisher einzigartig ist.

Diese mobile Netzersatzanlage wurde gemeinsam mit den zwei Partnerfirmen H2 Power ’n‘ Heat GmbH und GRZ Technologies SA geplant, konstruiert und gefertigt. Das brandenburgische Startup H2 Power ’n‘ Heat GmbH produziert Range Extender auf Basis eines Brennstoffzellensystems, die als Add-On-System in elektrisch betriebenen Fahrzeugen integriert werden können. Die GRZ Technologies ist ein junges Unternehmen aus der Schweiz. Die Produkte von GRZ speichern Wasserstoff und wandeln diesen in bedarfsgerechten Strom, in Druckwasserstoff für die Mobilität oder in synthetisches und erneuerbares Methan um. Die Technologie ermöglicht dabei eine zuverlässige, sichere, effiziente und kompakte Speicherung und Verarbeitung des Gases.

Für den Prototyp der mobilen Netzersatzanlage wurde ein Brennstoffzellensystem mit einer elektrischen Leistung von 15 KW von der Firma H2 Power ’n‘ Heat GmbH mit zwei Wasserstoff-Feststoffspeichern (je 3 kg H2-Speicher) der Firma GRZ Technologies SA zu einer mobilen Netzersatzanlage kombiniert. Während der Veranstaltung wurde dieser Prototyp erstmalig präsentiert und vorgeführt. Der präsentierte Prototyp dient nicht nur als realitätsnahes Vorzeige- und Ausstellungsmodell, sondern kann auch als ein in der Region entwickeltes Produkt mit guten Marktchancen gesehen werden. Von Analysten wird der weltweite Backup-Aggregate Markt für 2023 auf 22,7 Milliarden US-Dollar geschätzt und soll sich bis 2030 verdreifachen und 60 Milliarden US-Dollar erreichen (Now GmbH (2021)).

Besonders hervorzuheben sind die spezifischen Eigenschaften dieser Technologie: Neben ihrer Zuverlässigkeit und Effizienz zeichnet sie sich durch niedrige Betriebskosten und eine lange Lebensdauer aus. Die mobile Anwendung ermöglicht zudem eine problemlose Skalierbarkeit, wodurch sie in vielen Bereichen einsetzbar ist, wie zum Beispiel im Bereich der kritischen Infrastruktur.

Zum Abschluss der Veranstaltung übergab der Barnimer Landrat Daniel Kurth das Kommunikationskonzept der H2 Wasserstoffregion Uckermark-Barnim an den Brandenburgischen Wirtschaftsminister. Dieses ist wichtige Grundlage für die weitere Arbeit, denn zukünftig soll eine aktive Öffentlichkeitsarbeit ein ergänzender Schwerpunkt der Arbeit des Regionalmanagements der Wasserstoffregion Uckermark-Barnim sein.

Über weitere Entwicklung in der Wasserstoffregion Uckermark-Barnim und den zukünftigen Einsatz der mobilen Netzersatzanlage halten wir Sie gern auf dieser Website und in unserem zukünftigen Newsletter auf dem Laufenden.

Hier erhalten Sie alle Informationen zum Thema Wasserstoff im Land Brandenburg:
Wasserstoffmarktplatz Berlin-Brandenburg: https://www.localiser.de/h2marktplatzbbb
Wasserstoffwirtschaft Berlin-Brandenburg: https://koop-bb.de/groups/wasserstoffwirtschaft-berlin-brandenburg/O3mrBzrvEK
MWAE: https://mwae.brandenburg.de/de/power-to-x-wasserstoff/bb1.c.639772.de
WFBB: www.h2-bb.de

Quelle: https://www.now-gmbh.de/wp-content/uploads/2021/05/Factsheet_Brennstoffzellen-als-Netzersatzanlagen_NOW.pdf

Präsentationen:

Über die untenstehenden Links können Sie die Präsentationen öffnen und herunterladen.

Links:

18. Oktober 2022, Wirtschaftsminister Steinbach auf H2-Tour

Bei einer gemeinsam mit der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim organisierten Veranstaltung hat sich Wirtschaftsminister Jörg Steinbach über Wasserstoffprojekte von kleinen und mittelständischen Unternehmen informiert. Der Austausch mit Unternehmen, Netzwerkmitgliedern und Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung vor Ort ist dabei der Auftakt der Veranstaltungsreihe „Wasserstofftour durch die Regionen“, die gemeinsam mit den fünf Regionalen Planungsgemeinschaften des Landes Brandenburg durchgeführt wird. Minister Steinbach: „Für den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft im Land Brandenburg braucht es mehr als eine Strategie. Dies kann nur im engen Schulterschluss mit den Akteurinnen und Akteuren vor Ort gelingen.“

Im Rahmen der Veranstaltung informierten das Wirtschaftsministerium und die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) neben den strategischen Ziele und ihren Unterstützungsinstrumenten unter anderem über den Wasserstoffmarkplatz Berlin-Brandenburg und die ergänzende Kommunikationsplattform Wasserstoffwirtschaft Berlin-Brandenburg auf Koop-BB. Mit Übergabe der „Wasserstoff-Ziele der Region Uckermark-Barnim“ an Minister Steinbach verdeutlichte die Region, dass der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft nur gemeinsam gelingen kann. Für die Landrätin des Landkreises Uckermark, Karina Dörk, ist der Aufbau der Wasserstoffwirtschaft eine Investition in die Zukunft. „Durch aktive Vernetzung sollen neue Wertschöpfungsverflechtungen aufgebaut und Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert werden. Unser Ziel ist es, in der Region über den eigenen Verbrauch hinaus erzeugte grüne Energie regional zu speichern und in den Bereichen Mobilität, Wärme und Rückverstromung einzusetzen. Die lokale Wasserstoffwirtschaft leistet dabei einen wichtigen Beitrag zu einer sicheren, finanzierbaren Energieversorgung in Zeiten tiefgreifender energiewirtschaftlicher Veränderungen. Erste Projekte werden bereits erfolgreich umgesetzt.“ Der Landkreis Barnim kann beim Thema erneuerbare Energien auf seit 2007 gesammelte Erfahrungen zurückgreifen. Der Barnimer Landrat Daniel Kurth erklärt dazu: „Aufgabe öffentlicher Industriepolitik ist es, bestehende und perspektivische Potentiale, in diesem Falle die der Region Uckermark-Barnim, zu begleiten, zu erschließen und zum Nutzen aller in Wert zu setzen. Gerade die gegenwärtige Situation im Energiebereich macht diese Aufgabe überdeutlich. Der Landkreis Barnim begrüßt ausdrücklich den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft. Als Träger des öffentlichen Nahverkehrs und der Abfallentsorgung gehen wir mit der Anschaffung neuer Fahrzeuge mit alternativen Antrieben voran. So werden ab Anfang 2023 die ersten sechs Busse und die ersten vier Abfallsammelfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb auf den Straßen des Landkreises Barnim im Einsatz sein.“

Die Wasserstofftouren durch die Regionen ist eine Veranstaltungsreihe, bei der Minister Steinbach alle fünf Regionalen Planungsgemeinschaften des Landes Brandenburg bis Mitte nächsten Jahres besucht. Ziel ist es, mit kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie regionalen Vertretungen aus Verwaltung, Wasserstoffnetzwerken, etc. in einen intensiven Austausch zum Thema Wasserstoff zu kommen. Die Vorstellung von Projekten in der jeweiligen Region sowie die Wasserstoffstrategie des Landes und die landesseitigen Unterstützungsangebote stehen hierbei im Fokus.

Hier erhalten Sie alle Informationen zum Thema Wasserstoff in Uckermark-Barnim und im Land Brandenburg: Wasserstoffmarktplatz Berlin-Brandenburg: https://www.localiser.de/h2marktplatzbbb

Wasserstoffwirtschaft Berlin-Brandenburg: https://koop-bb.de/groups/wasserstoffwirtschaft-berlin-brandenburg/O3mrBzrvEK

MWAE – Power-to-X / Wasserstoff (brandenburg.de)
WFBB – www.h2-bb.de

6. April 2022, Auftaktveranstaltung

Am 6. April 2022 fand in den Lokalitäten der Stadtwerke Prenzlau die offizielle Auftaktveranstaltung des Projektes „H2 Wasserstoffregion Uckermark-Barnim UB“ statt. Zu den Gästen gehörten Vertreter*innen aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Verwaltung. Es begrüßten im ersten Teil Wirtschaftsminister Prof. Dr. Jörg Steinbach, Landrätin Karina Dörk (Uckermark), Landrat Daniel Kurth (Barnim) sowie Harald Jahnke (Stadtwerke Prenzlau) die Gäste. Regionalmanagerin Sandra Wesemann stellte im Anschluss das Projekt „H2 Wasserstoffregion Uckermark-Barnim UB“ vor. Prof. Dr. Volker Quaschning (HTW Berlin) zeigte „Möglichkeiten und Grenzen von Wasserstoff bei der Lösung der Energie- und Klimakrise“ auf. Im zweiten Teil stellten sich fünf Projekte aus der Region vor. Es wurden Pläne zu grünen Gewerbegebieten und rückblickende Erfahrungen zum Transformationsprozess in Gemeinden sowie Informationen zur regionalen Wertschöpfung durch Wasserstoffprojekte bis hin zu dem Einsatz von Wasserstoff in der Industrie und Einsatzmöglichkeiten der Plasmalyse geteilt.